Die Freideutsche Jugend will aus eigener Bestimmung, vor eigener Verantwortung, mit innerer Wahrhaftigkeit ihr Leben gestalten. Für diese innere Freiheit tritt sie unter allen Umständen geschlossen ein. – Hoher Meißner, 1913

Im Oktober 2013 beging die deutsche Jugendbewegung das 100-jährige Jubiläum des Ersten Freideutschen Jugendtages, der am 11. und 12. Oktober 1913 auf dem Hohen Meißner stattgefunden hat.

Mit diesem Treffen brachte die damalige Jugend ihren Freiheitswillen und ihren gesellschaftskritischen Widerstand gegen die chauvinistisch-patriotischen Gedenkfeiern zur Völkerschlacht von 1813 zum Ausdruck. Die während des Jugendtages entstandene sogenannte „Meißnerformel“ ist besonders für die Bündische Jugend zum prägenden Element geworden. 100 Jahre später hat nun wieder ein Fest der Jugend am Hohen Meißner stattgefunden, das Pfadfinder, Wandervögel und Jungenschaftler als Jugendbewegung von heute gemeinsam gestalteten.

Neu in der Dokumentation

  • 22.10.2014

    Ein Jahr danach - Ein Stein geht auf Fahrt

    101 Jahre Meißner Formel
  • 21.10.2014

    Der Weg des Arbeitskreises TabuBruch

    Logo hoch TabuBruch100 Jahre Jugendbewegung!
  • 21.10.2014

    Meißnererklärung 2013

    Die freideutsche Jugend will nach eigener Bestimmung, vor eigener Verantwortung, in innerer Wahrhaftigkeit ihr Leben gestalten.

    Diesen Anspruch formulierten Bünde der deutschen Jugendbewegung in der Meißnerformel 1913 zum Freideutschen Jugendtag auf dem Meißner.

  • 16.10.2014

    Verhaltenskodex Meißnerlager

    Wir respektieren jeden Menschen in seiner Privatsphäre. Wir achten das Recht eines jeden Menschen, selbst zu bestimmen, wie nahe ihm jemand wann, wie und wo kommt. Niemand darf andere Menschen gegen ihren Willen berühren, massieren, streicheln, küssen oder drängen, solches mit einem anderen Menschen zu tun.
  • 15.10.2014

    Ein großer Raum für große Geschichten

    Bunte Bänder flattern von den Jurtendächern und erzählen von den Zielen vergangener Großfahrten. Sie enden auf den dicht mit Bildern und Berichten gespickten hölzernen Tafeln an den Jurtenseitenwänden die den kundigen Betrachtern ihren Fahrtengeist vermitteln.